BLOC-BLOG

Bodennaehe

Klettern und Sichern in Bodennähe

Von Außenstehenden oder Anfängern hören wir sehr oft die Aussage: „Oh, ist das hoch, da bekommt man ja Angst! Das da oben ist doch sicher gefährlich!“

Tatsächlich ist es aber so, dass entgegen der landläufigen Meinung nicht das Klettern in steilen hohen Routen, sondern das Klettern in der sogenannten „Bodennähe“ das größte Risiko birgt. Denn auf den ersten 6-8 Metern oder eben bis etwa zur 6. Expressschlinge besteht bei unsauberem Sicherungsverhalten akute Bodensturz- und Kollisionsgefahr und viele Sicherungsfehler haben weit gravierendere Folgen als mit der „Fehlertoleranz“ größerer Höhe.

Hier stellen wir Euch einige Maßnahmen und Tipps vor, die Ihr anwenden solltet um Euer Klettern sicherer zu gestalten.

Tipps für den Kletterer:

  • Achte auf optimalen Seilverlauf! Das Seil gehört auf die Seite des Körpers, auf der du klippen möchtest. Das Seil liegt auf Rist oder Oberschenkel, wenn sich die Hakenreihe seitlich befindet, zwischen den Beinen nur, wenn sie genau unter dir ist!
  • Klippe den nächsten Haken erst, wenn er sich schon zwischen Schultern und Hüfte befindet, möglichst nicht früher oder überstreckt. Fällst du aus einer überstreckten Klippposition, fliegst du noch aus 6 Metern auf den Boden, probier´s lieber nicht aus… !
  • Achte auf präzise Kommunikation und Kommandos!
  • Schau Dir vor dem Einsteigen in die Route die ersten Meter genau an um böse Überraschungen zu vermeiden, besprich´ deinen Plan mit deinem Sicherungspartner!

Tipps für den Sicherer:

  • Nach dem Partnercheck bereitest du genau passend Seil vor, damit beim Klippen der ersten Zwischensicherung keine Störungen vorkommen!
  • Wenn die Meter bis zur ersten Zwischensicherung sehr schwer aussehen, kannst du mit korrekt durchgeführtem Spotten vermeiden, dass der Kletterer im Sturzfall mit Kopf oder Rücken auf den Boden schlägt. Spotten sollte aber geübt werden und bringt nur etwas wenn es richtig gemacht wird, ansonsten konzentrierst du dich lieber auf das Seilhandling!
  • Wenn der Kletterer zum Klippen der ersten Zwischensicherung ansetzt, wechselst du in deine Sicherungsposition seitlich versetzt zur Route.
  • In Bodennähe solltest du relativ straff sichern. Kein Schlappseil!
  • Besonders wichtig ist ein sehr aktives Sicherungsverhalten, beweg Dich! Wenn dein Kletterer Seil brauch geh ihm entgegen, wenn Schlappseil droht, geh` etwas zurück!
  • Dynamisches, sehr weiches Abfangen eines Sturzes, das ja sonst gewünscht ist, ist in Bodennähe nicht angesagt, für den längeren Bremsweg ist einfach kein Platz!
  • Dein Standpunkt, besser dein Aktionsraum ist relativ nah an der Wand. Er sollte maximal in einem Radius von 2 Metern vom Lot des ersten geklippten Hakens sein. Am besten stehst du seitlich versetzt zum Kletterer um Kollisionen zu vermeiden!
  • Gerade in Bodennähe gilt: 100%ige Aufmerksamkeit und Konzentration, sei bewegungsbereit!
Share this story:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.